Jorin Jorden

Jorin Jorden, geb. 1970, studierte in Hannover bei Prof. Friedrich-Jürgen Sellheim und in Düsseldorf bei Prof. Johannes Goritzki, wo er 1999 sein Konzertexamen ablegte. Weitere entscheidende künstlerische Impulse erhielt er von Prof. Tilmann Wick, Hannover. Er hat als Dozent mit dem Jungen Sinfonieorchester Hannover und dem Jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen (JPON) gearbeitet. 1997 war er Preisträger im 3. internationalen Johannes-Brahms-Wetbewerb Pörtschach (Österreich). Im Detmolder Ensemble "Horizonte" widmete er sich von 2000 bis 2002 intensiv zeitgenössischer Musik. Im Jahr 2002 war er Mitbegründer und Solist der "Helios-Kammerphilharmonie" (Hannover). Seit einigen Jahren ist Jorin Jorden Solocellist an der Opéra Royal de Wallonie in Lüttich.

Der Jungen Marburger Philharmonie ist er seit vielen Jahren verbunden: Im Wintersemester 2003/2004 war er Solist bei Dvoraks Cellokonzert und im darauffolgenden Jahr war er als Mitglied des MusArto-Trios Solist bei Beethovens Tripelkonzert. Später gestaltete er mit den Cellisten der Jungen Marburger Philharmonie noch ein Solo- und Ensemblekonzert in Marburg.



Jorin Jorden hat folgende Konzerte mit der Jungen Marburger Philharmonie aufgeführt:



Zurück zum Archiv

Junge Marburger Philharmonie e.V. - Kontakt