Bettina Kessler

Bettina Kessler, *1988 in München erhielt ihren ersten Cellounterricht im Alter von fünf Jahren. Vor Beginn ihres Violoncellostudiums bei Prof. Conradin Brotbek im Jahre 2008 an der MH Stuttgart, wurde sie von der Heidelberger Cellistin Alexandra Netzold und Prof. Hans-Christian Schweiker in Aachen unterrichtet. Seit dem WS 2011 studiert sie nun bei Prof. Michael Sanderling an der HfMDK Frankfurt/Main. Meisterkurse besuchte sie u.a. bei Prof. Wolfgang Boettcher, Prof. Troels Svane, Prof. Johannes Moser, Prof. Michael Flaksman, Prof. Hans-Christian Schweiker, Prof. Stephan Forck. Die Cellistin ist mehrfache erste Preisträgerin beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Landesebene. 2005 erhielt sie den 1. Preis beim bundesweiten Carl Schroeder-Wettbewerb in Sondershausen. 2007 folgte ein Bundespreis bei „Jugend musiziert“ in der Kategorie „Violoncello solo“. Im Herbst 2006 wurde Bettina Kessler Mitglied und zugleich Solocellistin des Landesjugendorchesters Baden-Württemberg, sowie Solocellistin des Jungen Kammerorchesters Heidelberg unter der Leitung des ehemaligen GMD Heidelbergs, Thomas Kalb, mit dem sie im Mai 2008 den 1. Preis mit Höchstpunktzahl beim Deutschen Orchesterwettbewerb in Wuppertal belegte. Die junge Musikerin spielte mehrfach solistisch mit Orchester, sie führte u.a. die Konzerte von Dvorak, Haydn, Tschaikovsky, Saint-Saens und Vivaldi auf. Konzertreisen im In- und Ausland führten sie durch Europa und Südamerika. Seit dem Herbst 2010 ist sie Mitglied des Bachcollegiums der Internationalen Bachakademie Stuttgart unter Helmuth Rilling. 2011 war sie Stipendiatin des DAAD. Im Dezember 2007 gründete sie mit drei anderen Musikern des LJO BW das Elliot O. Quartett. Beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ errang das Quartett einen ersten Preis mit Höchstpunktzahl und wurde für seine hervorragende Leistung mit dem Eduard-Söring-Preis, einem Jahresstipendium der Deutschen Stiftung Musikleben, ausgezeichnet. Zudem ist das Quartett Sonderpreisträger des Badischen Gemeinde-Versicherungs-Verbandes. Zusätzlich wurde dem Quartett 2009 in Davos (Schweiz) der Sonderpreis der Bundesapothekerkammer verliehen. Im Jahr 2009 waren die vier Musiker auf einer Tournee in Ecuador zu Gast. Im September 2010 gewann das Quartett beim Internationalen Max-Reger-Wettbewerb Weiden den Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werks. Auf Vorschlag der Deutschen Stiftung Musikleben gab das Elliot O. Quartett im Juni 2011 sein Debüt bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Seit Oktober 2012 ist die Cellistin Stipendiatin der „Peter Pirazzi“-Stiftung. Ebenfalls seit Oktober 2012 erhielt sie als Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben ein Violoncello aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds. Für die Spielzeit 13/14 war Bettina Kessler Praktikantin im Gürzenich-Orchester Köln.



Bettina Kessler hat folgende Konzerte mit der Jungen Marburger Philharmonie aufgeführt:



Zurück zum Archiv

Junge Marburger Philharmonie e.V. - Kontakt