Marburger Neue Zeitung vom 04. Februar 2006

Konzert begeistert 850 Zuhörer

Marburg. Mit Mozart, Mendelssohn Bartholdy und dem finnischen Komponisten Jean Sibelius hat die Junge Marburger Philharmonie am Sonntag Abend ihr Publikum begeistert. Rund 850 Zuhörer waren in die Stadthalle gekommen.

Foto vom Konzert
Gaben ein vielumjubeltes Sinfoniekonzert in der Stadthalle: Die Musiker der Jungen Marburger Philharmonie unter der Leitung von Kerry Jago. Foto: Dobelmann (MNZ)
Der Applaus will gar nicht mehr enden. Vier Mal muss Dirigent Kerry Jago zurück auf die Bühne kommen, bevor die Zuhörer ihn in die Pause entlassen. - Das Sinfoniekonzert der Jungen Marburger Philharmonie am Sonntag Abend war ein voller Erfolg und die Stadthalle fast ausverkauft.

Gut 850 menschen füllten die Ränge, wobei auffiel, dass auch viele junge Leute sich an diesem Abend für die klassische Musik interessierten. Ein buntes Bild, in dem ein roter Iro genauso wenig auffiel wie ein Anzug.

Die Junge Marburger Philharmonie begann mit dem Valse triste von Jean Sibelius (1865-1957). Dieses nur sechsminütige Stück machte den finnischen Komponisten bekannt. Ursprünglich hatte Sibelius den Walzer für Arvid Järnefelts Drama Kuolema (Der Tod) geschrieben.

Nach diesem gelungenen Einstieg wurde das Orchester von Raymond Yong am Klavier begleitet. Auf dem Programm stand Mozarts Konzert in d-Moll KV 466. Das d-Moll-Konzert gehört zu den großen acht Konzerten, die der Virtuose zwischen 1784 und 1786 schrieb. Der australische Pianist begeisterte die Zuschauer mit seinem virtuosen Können. Er gibt Konzerte in Europa, Asien und natürlich in Australien und hat schon mehrere nationale Musikpreise gewonnen.

Zum Abschluss spielten die jungen Philharmoniker Felix Mendelssohn Bartholdys Sinfonie Nr. 3 a-Moll.

Ein Semester lang haben sie die rund 70 Musiker auf das Konzert vorbereitet. Doch nicht nur Studenten entführten die Zuhörer in die Klangwelten von Mozart und Mendelssohn Bartholdy, in der Jungen Marburger Philharmonie spielen vom Oberstufenschüler bis zum Pensionär alle Altersgruppen mit. Leiter und Dirigent ist seit 2003 Kerry Jago.

ado


Zurück zu den Rezensionen

Junge Marburger Philharmonie e.V. - Kontakt