Oberhessische Presse vom 09. Juli 2006

Konzert

Attraktives Angebot zieht auch bei Regen Besucher an

Marburg. Rund um den Schlosspark war zum Auftakt des Stadtfestes am Freitagabend alles auf Klassik eingestellt. Allein das Wetter trübte etwas die Stimmung.

Foto vom Konzert
JMP mit Feuerwerk. Foto: JMP
[...] Den Höhepunkt des Abends stellte schließlich das Höhenfeuerwerk zu den Klängen der Jungen Marburger Philharmonie dar. In Scharen strömten die Menschen kurz vor Beginn hinauf zum Schloss.

Dass Walter Scharenberg und sein Team vom Kasseler Phönixx-Feuertheater etwas von der Feuerkunst verstehen, war für alle ersichtlich, als das Spektakel um 23 Uhr begann.

Die Beleuchtung, die sonst das Landgrafenschloss in Szene setzt, wurde wenige Minuten vor dem Feuerwerk ausgeschaltet, damit sich die Feuerwerkspracht voll entfalten konnte.

Die Junge Marburger Philharmonie, die zuvor schon ein eindrucksvolles Konzert abgeliefert hatte, spielte zum Feuerwerk unter ihrem Dirigenten Kerry Jago Mozarts Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550.

Svenja Völkert
(Kürzungen von der JMP; die ausgelassenen Passagen haben keinen Bezug zum Konzert)


Zurück zu den Rezensionen

Junge Marburger Philharmonie e.V. - Kontakt